Kamlan 50 mm F/1.1

Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.
Robert Bresson

Das Kamlan 50 mm F1.1 ist ein 50 mm Festbrennweiten-Objektiv des chinesischen Herstellers „SainSonic“.
Der 250 g leichte Lichtriese mit der ultimativen Lichtstärke von 1:1,1 läßt sich an der Sony a7RII im „APS-C“-Modus manuell betreiben und fällt vor allem durch sein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis positiv auf. Das Objektiv kann natürlich schwerlich mit den „fetten Gläsern“ von Leica oder  Voigtländer verglichen werden. (Noctilux 50 mm F0,95, 10.200 € oder Nokton 42.5 mm F0,95, 1000 €) Für den moderaten Preis (knapp 160,- €) bekommt man aber ein wertiges und solide verarbeitetes Objektiv. Blenden- u. Fokusring lassen sich geschmeidig und akkurat bedienen und mit der Sony a7RII ist man mit insgesammt knappen 900 g unterwegs. Die äußerst geringe Schärfentiefe bei offener Blende ermöglicht Detailaufnahmen wie mit dem Planar. Mit samtweichem Bokeh und in unnachahmlicher, fast schon dreidimensionaler Ästhetik.

Pros:
Leicht und kompakt, solide verarbeitet.
Excellente Schärfe ab F2,8, passable Schärfe auch bei Offenblende im Zentrum.
Vignettierung und Verzeichnung im vertretbaren Rahmen.
Preis-/Leistungsverhältnis ist nicht zu toppen.
Mehr Lichtstärke geht fast nicht.

Cons:
Chromatische Abberationen bei Offenblende in den Ecken. (korrigierbar in LR)
Schärfeabfall bei Offenblende in den Ecken.

linie_670x1px

Licht satt!
Das Kamlan bringt im Vergleich zum eh schon lichtstarken Planar F2 oder zum Sony/Zeiss Sonnar FE 55 mm F1.8 die vierfache Lichtmenge auf den Sensor. (alle Offenblende)


Blendenreihe in Drittel- Blendenstufen. Die ganzen Blenden-Stufen sind zur Orientierung grün unterlegt.
Von ganzer Blendenstufe zu ganzer Blendenstufe verdoppelt sich jeweils die durch das Objektiv fallende Lichtmenge.

linie_670x1px

Technische Daten:

Bildwinkel: 31 Grad
Kleinbild-Äquivalent: ≙ 75 mm für APS-C, 100 mm für MFT
Naheinstellgrenze: 50 cm
Anzahl Linsen: 5 mehrfach vergütete Elemente in 5 Gruppen
Blendenbereich: F 1,1 bis F 16
Blendenlamellen: 11
Maße: 6 x 6 cm
Gewicht: 248 g
Filterewinde: 52 mm Durchmesser

linie_670x1px

Mit zunehmender Öffnung steigt die sphärische- und chromatische Aberration überproportional. Die Objektivbauer versuchen dies mit mehr Linsen und hochwertiger Vergütung zu korrigieren. Einzelne Linsen sind dabei hochbrechend. Nur so können die durch die Linsen verursachten Abbildungsfehler des Objektives (cyan- oder magentafarbene Lichtspuren um ein Bildmotiv, tonnen- oder kissenförmige Verzeichnung, Randabschattung) gemildert werden. Der Rohmaterialpreis für einzelne Linsenglieder liegt dabei beim Leica Noctilux doppelt so hoch wie bei dem von Silber.


Die drei Objektivschnitte (links Leica Noctilux 50 mm, F1, mitte Zeiss Planar 50 mm, F1,4, rechts Kamlan 50 mm, F1,1) verdeutlichen den hohen optischen Aufwand, der für die Korrektur von Abbildungsfehlern bei Objektiven hoher Lichtstärke notwendig ist.

Das neue Leica Noctilux-M 1:1,25/75 Asph.
Noctilux – und die Nacht wird zum Tag. (Noctis = Nacht und Lux= Licht)

Ende November 2017 stellte Leica das hochlichtstarke Porträtobjektiv Leica Noctilux-M 1:1,25/75 Asph. vor. Wie schon bei den Vorgänger – „Noctiluxen“ soll die große Anfangsöffnung von F1,25 bei der Brennweite von 75 Millimetern zusammen mit der elflamelligen Blende für ein einzigartiges Bokeh sorgen. (Das „Kamlan 50 mm, F1,1“ hat im APS-C Modus an der Sony a7RII ebenfalls 75 mm Brennweite und 11 Blendenlamellen)
Neun Linsen aus speziellen Glasmischungen, Vergütungen und asphärischen Schliffen lassen eine außergewöhnliche Abbildungsleistung erahnen. Glas, Glas und nochmals Glas. Über ein Kilogramm bringt das Objektiv das fast nur aus Glas besteht auf die Waage. Ab Anfang 2018 soll das Objektiv in eloxiertem Schwarz erhältlich sein. Allerdings muss man zuerst eine Bank ausrauben um die 11.900 Euro aufbringen zu können die für das „Biest“ auf den Tresen gelegt werden müssen.
linie_670x1px

  
Das Kamlan 50 mm F1.1 an der Sony a7rII.
linie_670x1px

Beispielbilder: (Offenblendentest)

 
Links: 1/500 bei f/1.1, ISO 100, Bildausschnitt 1 : 1, 1600 Pixel Breite
Rechts: 1/3200 bei f/1.1, ISO 100

   
Links: Available Light, 1/60 bei f/1.1, ISO 2500
Rechts: Available Light, 1/60 bei f/1.1, ISO 2500

   
Links: 1/125 bei f/1.1, ISO 320
Rechts: 1/125 bei f/1.1, ISO 160

 
Links: 1/160 bei f/2.8, ISO 100
Rechts: 1/160 bei f/1.1, ISO 100

 
Links: 1/1600 bei f/1.1, ISO 100
Rechts: 1/8000 bei f/1.1, ISO 100

 
Links: 1/4000 bei f/1.1, ISO 100
Rechts: 1/4000 bei f/1.1, ISO 100

 
Links: 1/500 bei f/1.1, ISO 100
Rechts: 1/640 bei f/1.1, ISO 100

   
Macrotest, m. Zwischenring 16 mm

linie_670x1px

Homepage Sainsonic (Hersteller)
DPreview
Systemkamera-Forum.de, Bilderthread zum mitmachen
Kai Wong testet das Kamlan
ephotozine Lens Review

Frühe lichtstarke Objektive: klassik-cameras.de